Weichwasser und Enthärtung

Wir sind ungern der Kollege im Blaumann aus der TV- Werbung, der den unglücklichen Besitzern der Waschmaschine den defekten,
von Kalk umsetzten Heizstab der Waschmaschine zeigt.

Heizstab_c JudoIhr Körper braucht Calcium, Ihre Hauswasserinstallation nicht! Verkalkte Rohre und Geräte führen zu

  • erhöhtem Stromverbrauch
  • erhöhtem Wasserverbrauch
  • häufigeren teuren Reparaturen
  • hohem Waschmittelverbrauch

 

Daher empfehlen wir eine aktive Vorgehensweise zur Pflege ihres Trinkwassers und zum Schutz Ihrer Geräte, die mit Wasser in Berührung kommen.

 

i-soft-plus
i-soft-plus

Wir helfen Ihnen gern, hartes Wasser deutlich weicher zu machen.
Weichwasseranlagen gibt es für verschiedenste Ansprüche. Sie alle haben eines gemeinsam: Sie schützen Elektrogeräte und schonen Wäsche, Umwelt und Ihren Geldbeutel. i-balance
Denn mit weniger hartem Wasser benötigen Sie deutlich weniger Waschmittel und Ihre Geräte müssen deutlich weniger Energie aufwänden für gleiche Ergebnisse.

 

 

Gerne bieten wir Ihnen unverbindlich eine Weichwasseranlage an.

 

Bilder © www.judo.eu

_________________________________________________________________
Informationen zur Wasserhärte:

Je nach Wohnort unterscheidet sich der Härtegrad des Wassers, das wir vom Versorger bekommen.
Die folgende Tabelle zeigt, welche Härtegrade vom deutschen Bundestag 2007 festgelegt wurden

Härtebereich Millimol Calciumcarbonat je Liter °dH
weich weniger als 1,5 weniger als 8,4 °dH
mittel 1,5 bis 2,5 8,4 bis 14 °dH
hart mehr als 2,5 mehr als 14 °dH

© wikipedia.de

In Lippe treffen wir meist auf den Härtegrad „Hart“., meist über 22°dH (deutsche Härte). Welche Wasserhärte in Ihrem Trinkwasser anzutreffen ist, erfahren Sie unter Angabe der exakten Adresse bei Ihrem Wasserversorger. Oftmals macht dieser Wert von einem Ortsteil zum nächsten deutliche Sprünge, da die Versorgung einer anderen Quelle entstammt. Wichtig aber ist: Eine Weichwasser- oder Enthärtungsanlage empfiehlt sich in OWL immer!